Tourenprogramm 2017

 Das komplette Tourenprogramm als pdf ist hier

DatumVeranstaltungBemerkungKilometerSchwierigkeit
Sa, 08.04.Pannenhilfekurs für FahrradTEL  
Sa, 22.04.Zur Holzmühle nach Holzkirchen 45***
So, 23.04.Zum Schachblumenfest nach Obersinn 85***
Di, 25.04.Seniorentour   
Do, 27.04.Feierabendtour   
Mo, 01.05.Zum Bergfest auf den ZabelsteinTEL ZUG90****
So, 07.05."Magische Orte": Die Vogelsburg1/250***
Do, 11.05.Feierabendtour   
Sa, 13.05.-So, 14.05Nach Bad Brückenau mit Biberführung und FahrradmuseumTEL78/36***
So, 14.05."Magische Orte": Der Sonnestuhl-Turm1/230**
So, 21.05.Rappertsmühlbach1/240**
Mi, 24.05.Feierabendtour   
Do, 25.05.Über Seligenstadt nach Dettelbach1/250***
Sa, 27.05.Zum Tag der offenen Tür bei VARIO-Helikopter 75***
So, 28.05.Schloss Grumbach und über die Steinhöhe 50***
Di, 30.05.Seniorentour   
Do, 01.06.Feierabendtour   
So, 04.06.Über Berg und Tal nach Tauberbischofsheim 80***
Sa, 10.06.-So, 11.06.Hinauf zum hl. Berg der Franken, den Kreuzberg TEL ZUG85/90****
Di, 13.06.Feierabendtour   
Mi, 21.06.Feierabentour   
Sa, 24.06-So, 25.06.Bad Wimpfen und zu den Schimpansen nach SchwaigernTEL ZUG80/46****
Di, 27.06.Seniorentour   
So, 02.07.Zum Kirchenburgfest nach Mönchsondheim 90****
Sa, 08.07Ein Ausflug in die Urzeit von Sulzheim 80***
So, 16.07.Von der Tauber zum Main TEL ZUG80***
So, 23.07.Zur hohen Wart in den SpessartTEL ZUG70****
Di, 25.07.Seniorentour   
So, 30.07.Über Prichsenstadt nach Ebrach 100****
Di, 01.08.Feierabendtour   
Sa, 05.08-So, 06.08.Von Salzungen nach Bad KissingenTEL ZUG140****
Do, 10.08.Feierabendtour   
Sa, 12.08.Gaubahn Radweg - Giebelstadt- Neuer Radweg Rottenbauer1/250**
So, 20.08.Ins Kitzinger Land 50***
So, 27.08.Zum Baggersee nach Schweinfurt 90***
Di, 29.08.Seniorentour   
Do, 31.08.Feierabendtour   
Sa, 02.09.Genießer-Tour mit Speis und Trank1/250**
So, 03.09.Auf Karpfentour entlang der AischTEL ZUG75***
Mi, 06.09.Feierabendtour   
So, 10.09.Unterfranken-Sternfahrt: auf die Homburg 90***
So, 17.09."Magische Orte":Der Rimparer Kobel1/230***
So, 24.09.Kulturherbst in Unter- und Obereisenheim 50**
Di, 26.09.Seniorentour   
So, 08.10.Wanderung zur Weininsel Nordheim 12 
So, 05.11.Wanderung: Traumrunde RödelseeTEL9 
S0, 03.12.Zum Weihnachtsmarkt nach Himmelstadt 40**

 

Einordnung von Touren in Schwierigkeitsstufen

*

Radtour auf kurzer Strecke in weitestgehend flachem Gelände. Es wird langsam gefahren, keine nennenswerten Steigungen. Gut geeignet für weniger Geübte und Familien mit Kindern. Hier kann wirklich jeder mitfahren.

**

Radtour geringer Länge und möglichen leichten Steigungen. Es wird in gemütlichem Tempo gefahren. Man sollte eine kurze Anstrengung nicht scheuen. Für größere Kinder geeignet.

***

Radtour mittlerer Länge mit möglichen anstrengenden Steigungen. Nicht ganz so leichte Tour mit meist mittlerem Tempo. Etwas Kondition und Ausdauer ist nötig. Nicht für Kinder geeignet (bestenfalls trainierte Jugendliche). Rad mit Kettenschaltung empfohlen.

****

Längere, sportliche Tour mit möglichen längeren Steigungen. Hier wird eher in zügigem Tempo gefahren. Geeignet für geübte Tourenfahrer mit guter Kondition und Ausdauer. Rad mit Kettenschaltung erforderlich.

 

Zeichenerklärung
1/2Halbtagestour
ZUGMit Bahnfahrt
TEL Anmeldung erforderlich

Platter Reifen - was nun?

Samstag, 08. April

Pannenhilfekurs fürs Fahrrad
Wir wollen euch zeigen, wie man unterwegs sein Fahrrad wieder flott bekommt und einige Wartungsarbeiten selbst erledigen kann. Beleuchtung, Bremsen, platte Reifen könnt ihr nach dem Kurs selbst reparieren. Mitzubringen sind: dein Fahrrad, Werkzeug und wenn vorhanden, ein Fahrradschlauch.
Treffpunkt: 14:00 Uhr, Würzburg, unterhalb der Friedensbrücke auf der Zellerauer Seite, Dauer ca. 2 Stunden
Kursleitung: Dirk Herbert, Wolfgang Herbert, Klaus Koch
Hinweis: Unkostenbeitrag für Nichtmitglieder 5 €,
Anmeldung erwünscht unter wolfgang.herbert@gmail.com
Telefon: 0174 – 201 68 46

Zur Holzmühle nach Holzkirchen

Samstag, 22. April  45 km
Schwierigkeitsgrad ***

Durch das Steinbachtal fahren wir nach Eisingen und über den Irtenberger Wald nach Helmstadt. Von dort geht es nach Holzkirchen, wo die Möglichkeit besteht, den Garten des Benediktushofes oder die
Balthasar-Neumann-Rundkirche zu besichtigen. Weiter werden wir uns für die Mittagseinkehr zur Holzmühle aufmachen. Zurück fahren wir durch das Aalbachtal nach Waldbüttelbrunn. Hier können wir unsere Tour ausklingen lassen, bevor wir nach Würzburg ins Tal rollen.
Treffpunkt: 10:00 Uhr, Straßenbahnhaltestelle Steinbachtal
Tourenleitung: Christoph Spenkuch, Telefon: 0160 – 97 32 07 99
Tourenprofil: erste Hälfte leicht hügelig, zweite Hälfte überwiegend flach

Zum Schachblumenfest nach Obersinn

Sonntag, 23. April 85 km
Schwierigkeitsgrad ***

Wir starten am Talavera-Schlösschen und fahren zum Maintal-Radweg. In Margetshöchheim am Steg können sich weitere Radler anschließen, ebenso in Gemünden (Parkplatz unter der Brücke). Nach einer Rast/ Einkehr fahren wir weiter auf dem Sinntal-Radweg bis Obersinn zum Schachblumenfest. Hier können wir Speisen, Getränke und die leckeren Kuchen der Landfrauen genießen und uns an den Ständen über die Pflanzen- und Tierwelt von Spessart und Rhön informieren. Da die Schachblume Ende April blüht, werden wir sie vom Radweg aus auch in Natura sehen können. Den gleichen Weg radeln wir zurück nach Gemünden. Rückfahrt nach Würzburg mit der Bahn oder dem Rad.
Treffpunkte: 9:00 Uhr, Talavera-Schlösschen
9:30 Uhr, Margetshöchheim / Steg
11:30 Uhr, Gemünden
Tourenleitung: Klaus Koch, Telefon: 0931 – 9 79 43
Hinweis: Getränke und Picknick mitbringen

Zum Bergfest auf den Zabelstein

Montag, 1. Mai 90 km
Schwierigkeitsgrad **** TEL ZUG

Am heutigen “Tag der Arbeit“ geht es mit dem Zug nach Haßfurt. Von dort fahren wir 10 km auf gut ausgebauten Radwegen in Richtung Naturpark Steigerwald, zum Fuße des Zabelsteins. Nach der Ortschaft Wohnau gelangen wir in die Naturpark-Schutzzone. Ab hier geht es stetig nach oben, bis wir auf 489 m Höhe unser Ausflugsziel erreichen. Vom etwa 20 m hohen Aussichtsturm können wir eine tolle Fernsicht genießen. Hier findet heute ein Bergfest statt, auf dem wir ca. zwei Stunden bleiben werden. Zurück geht es über Gerolzhofen, Volkach, Vogelsburg und Estenfeld nach Würzburg.
Treffpunkt: 8:10 Uhr, Hauptbahnhof Würzburg, Nähe Taxistand
Tourenleitung: Dirk Herbert, Telefon 0160 – 95 787 900
Hinweis: Anmeldung erforderlich, Bahnkosten werden umgelegt

„Magische Orte”: Die Vogelsburg

Sonntag, 7. Mai 50 km
Schwierigkeitsgrad ***

Wir starten gemütlich Richtung Osten, arbeiten uns über Lengfeld, Estenfeld, Kürnach und Prosselsheim hinauf auf den Gäuboden. Auf der Höhe fahren wir zur Vogelsburg oberhalb der Volkacher Mainschleife, am oberen Ende der Weinlage “Escherndorfer Lump”. Dort finden wir den “Magischen Ort”. Wie stark hier die Sonne strahlt, zeigt ein bewegliches Photovoltaikelement. Auf den Stufen, die von den Reben hinauf zum Aussichtspunkt führen, prangen Zitate zur Erntemenge und zur Qualität von außergewöhnlichen Weinjahrgängen bis zurück ins Mittelalter. Wir fahren noch ein paar Meter weiter und kehren in der Vogelsburg ein und stärken uns. Die Rückfahrt führt uns über Seligenstadt und Rottendorf zurück zum Ausgangspunkt.
Treffpunkt: 10:00 Uhr, Nürnberger Straße, gegenüber REAL
Tourenleitung: Stefan Wagenblast, Telefon: 0173 – 65 35 105

Nach Bad Brückenau mit Biberführung und Fahrradmuseum

Samstag/Sonntag, 13./14. Mai 78/36 km
Schwierigkeitsgrad *** TEL Wochenendtour

1. Tag: Wir radeln den Maintal-Radweg bis Gemünden (km 42). Hier, wie schon in Margetshöchheim am Steg, können sich weitere Teilnehmer anschließen. Nach einer kurzen Rast geht es weiter durch das schöne Sinntal, wo wir die seltenen Schachblumen noch sehen können. Der Sinntal-Radweg geht bis Zeitlofs (km 74). Dann müssen wir ein paar km Straße fahren bis zu unserem Quartier “Schwarzes Roß” in Eckarts (km 78), wo wir gegen 17:00 Uhr eintreffen. Nachdem wir uns frisch gemacht haben, stärken wir uns mit einem deftigen Rhöner Abendbrot. Danach radeln wir zum neuen Biber-Beobachtungsstand, wo uns Herr Hildmann eine Biber-Burg zeigt und alles Wichtige über das Leben und die Baukünste der Biber erklärt. Wer ein Fernrohr hat, sollte es mitbringen. Den Tag lassen wir in fröhlicher Runde im “Schwarzen Roß” ausklingen.
2. Tag: Nach dem Frühstück satteln wir die Räder und fahren 3 km zum Deutschen Fahrradmuseum nach Bad Brückenau. 2017 jährt sich zum 200sten Mal die Erfindung des Fahrrades durch Karl Friedrich Drais. Er baute sich 1817 ein Laufrad, dessen Nachbau im Museum zu sehen ist. Natürlich sind viele weitere “alte” Fahrrad-Exemplare zu bewundern, einschließlich eines historischen Fahrradladens mit den entsprechenden Utensilien von früher. So erleben wir die Geschichte des Individualverkehrs mit Muskelkraft, später mit Motor-Unterstützung, heute mit E-Motor (das Pedelec). Nach einer Stärkung im Jugendstil-Cafe nebenan, starten wir zur Rückfahrt auf der gleiche Strecke bis Gemünden (km 36). Hier haben wir 2 Varianten: entweder zum Bahnhof und mit der DB zurück oder, für die Sportlichen, per Rad, natürlich mit einigen Pausen, dann werden es 80 km.
Anmeldung: bis 5. Mai wegen Quartierbestellung
(36,- € p.P. im DZ mit Frühstück)
Tourenleitung: Klaus Koch, Telefon: 0931 – 9 79 43
oder 0152 – 04 44 46 37
Treffpunkte: 9:00 Uhr, Talavera-Schlösschen
9:30 Uhr, Margetshöchheim / Steg
11:30 Uhr, Gemünden / Parkplatz unter der Brücke
Hinweis: Getränke und Picknick mitbringen

„Magische Orte”: Der Sonnenstuhlturm

Sonntag, 14. Mai 30 km
Schwierigkeitsgrad ** Halbtagestour

Wir fahren über den Lützelgrund hoch zum Museumssteinbruch Lindelbach und schauen, wie man früher Quaderkalk gewonnen hat. Kennt jemand die Lützelquelle und ihre Geschichte? - Nun, da kommen wir auch vorbei, ehe wir über wohl unbekannte Wege zum Sonnenstuhlturm fahren. Was hat es auf sich mit dem Randersackerer „Terroir-F-Punkt”? Zurück geht es über Theilheim und Randersacker, wo wir bei einem Schlusshock dem Terroir des Weines nachspüren können....
Achtung: Der einzige lange Anstieg liegt gleich am Anfang, die Räder können auch geschoben werden.
Treffpunkt: 13:00 Uhr, Parkplatz Feggrube / TGW Würzburg
Tourenleitung: Eva-Kristin Broschk, Telefon: 0931 – 88 26 93

Rappertsmühlbach

Sonntag, 21. Mai 40 km
Schwierigkeitsgrad ** Halbtagestour

Bei dieser gemütlichen Tour fahren wir auf dem Maintal-Radweg über Randersacker bis Kleinochsenfurt. Hier radeln wir dann leicht ansteigend entlang des Baches bis zum Weiher. Nach einer kurzen Steigung geht es oberhalb von Sommerhausen mit herrlichem Blick auf das Maintal bis nach Eibelstadt. Dort haben wir Gelegenheit zur Einkehr in einem Café oder Biergarten. Am Schluss geht es am Main entlang wieder zu unserem Ausgangspunkt.
Treffpunkt: 13:00 Uhr, Parkplatz Feggrube / TGW Würzburg
Tourenleitung: Stefan Wagenblast, Telefon: 0173 – 65 35 105

Über Seligenstadt nach Dettelbach

Donnerstag, 25. Mai (Himmelfahrt) 50 km
Schwierigkeitsgrad *** Halbtagestour

Wir fahren an der Weißen Mühle vorbei nach Kürnach und Seligenstadt. Dann kommen wir nach Neusetz. Hier sind wir im Tal des Dettelbaches und fahren den neuen Radweg bis zum Ort Dettelbach, wo wir einkehren. Danach geht es weiter über Bibergau nach Rottendorf und hinunter nach Randersacker. Bei gutem Wetter werden wir heute vielen “Vatertags”-Ausflüglern begegnen.
Treffpunkt: 10:00 Uhr, Nürnberger Straße, gegenüber REAL
Tourenleitung: Klaus Koch, Telefon: 0931 – 9 79 43

Zum Tag der offenen Tür bei VARIO - Helikopter

Samstag, 27. Mai 75 km
Schwierigkeitsgrad ***

Auf dem Mainradweg über Karlstadt nach Gemünden. Zustiege sind in Margetshöchheim am Steg um 9:30 Uhr und in Gemünden um 11:30 Uhr am Parkplatz unter der Brücke möglich. Nach einer Rast fahren wir weiter auf dem Saale-Radweg bis Schonderfeld zum “Tag der offenen Tür” bei der Firma VARIO-Helikopter. Viele Helikopter-Modelle sind ausgestellt und werden ferngesteuert im Flug vorgeführt. Auch Speisen und Getränke werden angeboten. In der daneben befindlichen Forellenzucht können wir zum Fischessen einkehren, bevor wir die Rückfahrt antreten. Rückfahrt ab Gemünden mit Bahn oder dem Rad.
Treffpunkte: 9:00 Uhr, Talavera-Schlösschen
9:30 Uhr, Margetshöchheim / Steg
11:30 Uhr, Gemünden
Tourenleitung: Klaus Koch, Telefon: 0931 – 9 79 43

Schloss Grumbach und über die Steinhöhe

Sonntag, 28. Mai 50 km
Schwierigkeitsgrad ***

Wir fahren den Radweg an der Pleichach entlang über Versbach nach Rimpar zum Schloss Grumbach, wo wir gegen 11:00 Uhr eintreffen. Bei einer Führung lernen wir die Geschichte des Schlosses kennen und besichtigen das dortige Museum. Nach einem kurzen Imbiss fahren wir über Güntersleben in Richtung Retzstadt. Auf dem Weg dahin überqueren wir die Steinhöhe, die mit 382 m über NN einer der höchsten Punkte des Würzburger Landkreises ist. Der steile Anstieg hinauf zur Steinhöhe wird belohnt mit einem guten Rundblick und einer langen Abfahrt nach Retzstadt. Auf dem Weg nach Retzbach kehren wir im Biergarten ein. Zurück nach Würzburg radeln wir auf der Zellinger Seite über Erlabrunn
und Margetshöchheim.
Treffpunkt: 10:00 Uhr, Nürnberger Straße, gegenüber REAL
Tourenleitung: Stefan Wagenblast, Telefon: 0173 – 65 35 105

Über Berg und Tal nach Tauberbischofsheim

Sonntag, 4. Juni 80 km
Schwierigkeitsgrad ****

Wir fahren durch das Steinbachtal teilweise über Asphalt und Schotterwege nach Kist, wobei die erste große Steigung überwunden werden muss. Danach geht es weiter über den neuen Radweg von Kist nach Kleinrinderfeld. Von hier ab fahren wir auf  Wald- und asphaltierten Wegen über Großrinderfeld ins Taubertal nach Tauberbischofsheim gefahren, wo die Einkehr in der schönen Altstadt geplant ist. Nachdem wir uns gestärkt haben werden wir die Heimfahrt über Werbach, Altertheim, Waldbüttelbrunn bis Würzburg antreten.
Treffpunkt: 9:00 Uhr, Straßenbahnhaltestelle (Zollhaus)
Tourenleitung: Dieter Forster, Telefon: 09366 – 9839846
Hinweis: Getränke und Verpflegung nicht vergessen.

Hinauf zum heiligen Berg der Franken, den Kreuzberg

Samstag/Sonntag, 10./11. Juni 85/90 km
Schwierigkeitsgrad **** TEL ZUG Wochenendtour

Wir fahren mit dem Zug ab HBF Würzburg nach Gemünden und starten von dort aus unsere Zweitagestour. Der Radwanderweg verläuft im landschaftlich schönen Sinntal über Burgsinn, Bad Brückenau Richtung Bischofsheim. Kurz vor Bischofsheim kommt ein kräftiger Anstieg von ca. 7 km hinauf zum Kloster Kreuzberg. Hier können wir uns herrlich bei einer kräftigen Brotzeit in der Klosterbrauerei erholen. Wenn es möglich ist, übernachten wir im Kloster. Ansonsten radeln wir nach Bischofsheim.
Am Sonntag nach dem Frühstück treten wir den Rückweg an über Bad Neustadt und Bad Kissingen jeder soweit er will und kann. Die Kreuzbergtour ist eine schöne und zugleich anstrengende Tour für geübte Radler/innen.
Treffpunkt: 8:00 Uhr, Hauptbahnhof Würzburg
Zugabfahrt: 8:37 Uhr, Ankunft Gemünden 9:01 Uhr
Tourenleitung: Wolfgang Herbert, Telefon: 0174 – 201 68 46
Mail: wolfgang.herbert@gmail.com
Hinweis: Verbindliche Anmeldung bis 28.05.2017,
Teilnehmerzahl auf 20 Personen begrenzt
Ankunft am Sonntag in Würzburg gegen 18 Uhr
Bahnkosten werden umgelegt.

Bad Wimpfen und zu den Schimpansen nach Schwaigern

Samstag/Sonntag, 24./25. Juni 80/46 km
Schwierigkeitsgrad **** TEL ZUG  Wochenendtour

1. Tag: Mit der Bahn 8:03 Uhr nach Lauda. Hier starten wir die Tour auf dem Radweg nach Boxberg, wo wir in einem Cafe einkehren. Danach kommt ein 400m langer starker Anstieg. Auf Schiebende wird oben gewartet. Dann kommen wir nach Schwabhausen und fahren auf einer Nebenstraße bis Schillingstadt (km 21). Noch ein kurzer Anstieg, und wir erreichen die Abfahrt ins schöne Kessachtal. In Oberkessach an einer historischen Pumpe (km 37) werden wir eine Rast machen. Dann erreichen wir Widdern an der Jagst (km 46) und fahren den Jagstradweg über Möckmühl bis Bad Friedrichshall (km 78), nicht ohne vorher noch einmal einzukehren. Nun geht es über den Neckar und schon sind wir an
unserem Tagesziel, das Benediktiner Kloster in Wimpfen im Tal. Dort ist auch unser Abendessen bestellt. Im herrlichen Klostergarten lassen wir den Tag ausklingen.
2. Tag: Nach dem Frühstück radeln wir nach Bad Wimpfen hinauf und stellen die Räder am Bahnhof ab. Bei einer Stadtführung hören und sehen wir Interessantes über die Geschichte dieses historischen Ortes. Danach fahren wir auf dem Neckar- und weiter auf dem Leintal-Radweg zum Tierpark  Schwaigern (km 22), wo das größte Schimpansen Gehege von Deutschland gehalten wird. Diesen Primaten bei der Fütterung zuzuschauen, ist ein Erlebnis der besonderen Art und mit etwas Fantasie
erkennen wir unsere Urvorfahren. Im Tierpark ist auch eine Cafeteria, wo wir einkehren. Auf dem gleichen Weg radeln wir zum Bahnhof nach Bad Friedrichshall (km 46) und mit der Bahn zurück nach Würzburg.
Anmeldung: bis 10.06. wegen Quartierbestellung
Treffpunkt: 7:40 Uhr, Hauptbahnhof Würzburg
Tourenleitung: Klaus Koch, Telefon: 0931 – 9 79 43
oder 0152 – 04 44 46 37
Hinweis: Getränke und Picknick mitbringen,
Gesamtkosten ca. 70,-€ p.P.

Zum Kirchenburgfest in Mönchsondheim

Sonntag, 02. Juli 90 km
Schwierigkeitsgrad ****

Über Dettelbach, Kitzingen, Iphofen geht es nach Mönchsondheim. Dort ist genügend Zeit zum Einkehren und zum Besuch des Museumsfestes. In der Mönchsondheimer Kirchenburg ist ein Handwerker- und Bauernmuseum untergebracht. Im Ort sind weitere Attraktionen aus früheren Zeiten zu besichtigen: alte Schule, Backstube etc. Rückfahrt über Marktbreit, Ochsenfurt.
Treffpunkt: 9:00 Uhr, Hauptbahnhof Würzburg, Nähe Taxistand
Tourenleitung: Monika Schuster und Eva Wirth,
Telefon 0931 – 2 55 95

Ein Ausflug in die Urzeit nach Sulzheim

Samstag, 08. Juli 80 km
Schwierigkeitsgrad ***

Vorbei an der “Weißen Mühle” radeln wir über Kürnach und Bergtheim nach Wipfeld. Hier überqueren wir mit der Fähre den Main. Weiter geht es über Hirschfeld, Gernach und Unter- Oberspießheim nach Sulzheim. Hier ist die Mittagseinkehr geplant. Danach besuchen wir das Gips-Informations-Zentrum (GIZ), in dem wir viel Interessantes über das Gestein “Gips” erfahren. Zurück führt die Tour über Alitzheim, Brünnstadt und Lülsfed nach Eichfeld, wo wir zur Kaffeepause in die “Zuckerscheune” einkehren. Nun kommt die Schlussetappe über Dimmbach (Wallfahrtskirche  Maria de Rosario), Münster Schwarzach und Dettelbach nach Würzburg.
Treffpunkt: 9:00 Uhr, Nürnberger Straße, gegenüber REAL
Tourenleitung: Ludwig Deininger, Telefon: 0171 – 67 27 893
Hinweis: Getränk und Picknick mitbringen

Von der Tauber zum Main

Sonntag, 16. Juli 80 km
Schwierigkeitsgrad *** TEL ZUG

Mit der Bahn nach Lauda. Dort starten wir unsere Tour, fahren nach Bad Mergentheim mit dem historischen Marktplatz und Kurpark. Auf dem Tauber-Radweg gelangen wir über Weikersheim nach Tauberrettersheim und kehren in Röttingen in einem gemütlichen Gasthof zur Mittagsrast ein. Röttingen ist die Stadt der Sonnenuhren. Auf einem 2,5 km langen Rundweg mit 25 Sonnenuhren können wir viele, verschiedene und besondere Ausführungen bewundern. Danach fahren wir nach Bieberehren und kommen auf den Gaubahn-Radweg, dem wir bis Gaukönigshofen folgen. Hier machen wir eine gemütliche Kaffee-Pause beim Pfarrfest. Dann geht es weiter auf dem Gaubahn-Radweg Richtung Ochsenfurt. In Goßmannsdorf fahren wir über den Main. Der übliche Schlusshock dieser Tour ist in Sommerhausen.
Treffpunkt: 8:10 Uhr, Hauptbahnhof Würzburg
Tourenleitung: Ingbert Gans, Telefon: 09347 – 586
Hinweis: Anmeldung erforderlich, Bahnkosten werden umgelegt

Zur Hohen Wart in den Spessart

Sonntag, 23. Juli 70 km
Schwierigkeitsgrad **** TEL ZUG

Mit der Bahn fahren wir erst einmal nach Aschaffenburg. Von dort radeln wir etwa 10 km entlang des Mains, bevor wir die Höhen des Spessarts erklimmen. In östlicher Richtung geht es meist auf Waldwegen unserem Ausflugsziel das Hohe Wart Haus entgegen, in dem eine Einkehr geplant ist. Gestärkt geht es von da aus nach Mespelbrunn und weiter auf gut ausgebauten Radwegen durch das schöne Elsavatal wieder zum Main hinab. Eine abwechslungsreiche Tour durch Eichen- und Buchenmischwald. Ab Elsenfeld ist die Heimfahrt mit der Bahn geplant.
Treffpunkt: 8:10 Uhr, Hauptbahnhof Würzburg
Tourenleitung: Dirk Herbert, Telefon: 0160 – 95 787 900
Hinweis: Anmeldung erforderlich, Bahnkosten werden umgelegt

Über Prichsenstadt nach Ebrach

Sonntag, 30. Juli 100 km
Schwierigkeitsgrad ****

Ab Parkplatz Weiße Mühle Estenfeld, fahren wir durch Dettelbach nach Prichsenstadt. Über Kirch- und Altenschönbach gelangen wir mit einem heftigen Anstieg am Rande des Steigerwaldes zum Baumwipfelpfad Ebrach. Im Frühjahr 2016 wurde der 1.150 Meter lange Pfad mit seinem 40 Meter hohen, sich nach oben öffnenden, kelchförmigen Aussichtsturm aus Holz eröffnet. Wir können nun entscheiden, ob wir den Baumwipfelpfad besuchen und anschließend die Mittagsrast im Biergarten genießen möchten oder wir fahren 2,5 km runter nach Ebrach, besichtigen den wunderschönen Rosengarten und die prachtvolle Klosteranlage. Auf dem 2FRANKENRADWEG über Gerolzhofen und Volkach fahren wir hoch zur Vogelsburg. Hier haben wir einen herrlichen Blick auf die Mainschleife bei Nordheim und Escherndorf. Über Kürnach erreichen wir wieder die Weiße Mühle in Estenfeld. Wir fahren überwiegend auf geteerten Radwegen.
Treffpunkt: 9:00 Uhr, Weiße Mühle Estenfeld
Tourenleitung: Trudi Schäflein, Telefon: 0931 – 1 38 51
Hinweis: Getränke und Picknick mitnehmen

Von Bad Salzungen nach Bad Kissingen

Samstag/Sonntag, 05./06. August 140 km
Schwierigkeitsgrad **** TEL ZUG Wochenendtour

Wir fahren mit der Bahn nach Bad Salzungen und starten von dort aus unsere 2-Tagestour auf dem 4 Sterne Rhön-Radweg. Es geht an der Werra entlang Richtung Tiefenort, Dorndorf, Philippstal über sehr gut ausgebaute Fahrradwege. In Philippstal steigt es langsam an und führt uns in die Rhön. Über Tann fahren wir nach Hilders, wo wir übernachten werden. Am nächsten Morgen geht es weiter Richtung Bischofsheim nach Bad Neustadt und wer noch weiter will nach Bad Kissingen. In Bad Kissingen beenden wir unsere Tour und fahren mit dem Zug zurück nach Würzburg.
Treffpunkt: 7:20 Uhr, Würzburger Hauptbahnhof Eingang
Abfahrt: 8:01 Uhr, Ankunft 10:11 Uhr in Bad Salzungen
Tourenleitung: Wolfgang Herbert, Telefon: 0174 – 201 68 46
Hinweis: Transport der Räder mit einem Leihauto nach Bad Salzungen.
Anmeldung erforderlich bis zum So. 22.7.2017 per Mail
an wolfgang.herbert@gmail.com oder telefonisch.
Max. 15 Personen
Bahn- und Fahrradtransportkosten werden umgelegt.

Gaubahn-Radweg - Giebelstadt - Neuer Radweg Rottenbauer

Samstag, 12. August 50 km
Schwierigkeitsgrad ** Halbtagestour

Wir starten am TGW Parkplatz Feggrube und fahren über die Brücke nach Heidingsfeld. Wir ermöglichen einen 2. Zustieg für Radelfreunde am Parkplatz des Reha Gesundheitszentrum Impuls Winterhäuserstr. 95. An der Bahnlinie entlang über Winterhausen gelangen wir bei Goßmannsdorf zum Gaubahnradweg. Bei Acholshausen schlagen wir die Richtung Wolkshausen ein. Vor dem letzten Anstieg biegen wir nach rechts zum Flugplatzgelände Giebelstadt ab. Nach einer zünftigen Pause in Giebelstadt radeln wir über Fuchsstadt und dem neuen Radweg Rottenbauer zurück ins Maintal. Wir fahren überwiegend auf geteerten Radwegen.
Treffpunkt: 13:00 Uhr, Parkplatz Feggrube / TGW Würzburg
Tourenleitung: Trudi Schäflein, Telefon: 0931 – 1 38 51

Ins Kitzinger Land

Sonntag, 20. August 50 km
Schwierigkeitsgrad ***

Auf guten Radwegen fahren wir zunächst über Randersacker, Gerbrunn, Rottendorf in Richtung Dettelbach. In Bibergau biegen wir ab, queren die B 22 und fahren hinunter nach Mainstockheim. Bereits bei der Abfahrt haben wir schöne Ausblicke zum Steigerwald mit dem Schwanbergmassiv. In Mainstockheim geht’s weiter am Main entlang nach Kitzingen. Dort nehmen wir uns die Zeit zur Stärkung in einem Café. Bei Interesse ist auch ein kleiner Abstecher auf die andere Mainseite (nach Etwashausen) auf das Gelände der ehemaligen kleinen Gartenschau möglich. Von hier aus bietet sich ein schöner Ausblick auf die Kitzinger Altstadtsilhouette. Die Rückfahrt führt uns dann auf Radwegen über Repperndorf nach Würzburg zurück.
Treffpunkt: 10:00 Uhr, Parkplatz Feggrube / TGW Würzburg
Tourenleitung: Ulrich Stephan, Telefon: 0931 – 70 69 10

Zum Baggersee nach Schweinfurt

Sonntag, 27. August 90 km
Schwierigkeitsgrad ***

Ab Parkplatz Weiße Mühle Estenfeld, fahren wir zunächst auf dem „2FRANKENRADWEG“ nach Kürnach und Seligenstadt. Entlang der Route der Mainschleifenbahn weiter über Prosselsheim, Unter- und Obereisenheim. Mit der Fähre wechseln wir das Mainufer und fahren vorbei an Stammheim, Kloster St. Ludwig, Hirschfeld, Heidenfeld, Röthlein und gelangen zum Baggersee. Je nach Wetterlage können wir unsere Mittagspause am See und im Beach Cafe verbringen oder wir fahren noch 5 km durch die wunderschön angelegte Wehranlage und über die Maxbrücke zum Marktplatz in Schweinfurt mit Rathaus, Rückert-Denkmal und Gasthäusern. Gestärkt fahren wir im Gewerbegebiet am Entwicklungszentrum für Fahrradtechnik SRAM vorbei. Durch Grafen- und Bergrheinfeld gelangen wir zu einem Labyrinth, das zum Entspannen einlädt. In Werneck können wir kurz das Balthasar-Neumann-Schloss bewundern und Eis oder Kaffee genießen, um die restlichen km über Bergtheim, Kürnach nach Estenfeld hoch zu fahren. Wir fahren überwiegend auf geteerten Radwegen.
Treffpunkt: 9:00 Uhr, Weiße Mühle Estenfeld
Tourenleitung: Trudi Schäflein, Telefon: 0931 – 1 38 51
Hinweis: Getränke und Picknick mitnehmen

Genießer-Tour mit Speis und Trank

Samstag, 02. September 50 km
Schwierigkeitsgrad ** Halbtagestour

Wir radeln nach Rimpar und weiter an der Pleichach entlang nach Maidbronn. Dann kommt ein leichter Anstieg über die A7 und hinunter nach Mühlhausen. Über Burggrumbach führt der Radweg nach Unterpleichfeld und zu unserem Tagesziel Oberpleichfeld, wo wir einkehren und die deftige fränkische Küche genießen. Die Rückfahrt geht über Unterpleichfeld nach Kürnach und weiter im Kürnachtal bis Würzburg.
Treffpunkt: 9:30 Uhr, Nürnberger Straße gegenüber REAL
Tourenleitung: Klaus Koch, Telefon: 0931 – 9 79 43

Auf Karpfentour entlang der Aisch

Sonntag, 03. September 75 km
Schwierigkeitsgrad *** TEL ZUG

Mit der Bahn fahren wir nach Neustadt/Aisch. Wir besichtigen zunächst Reste der historischen Stadtmauer und das beeindruckende Nürnberger Tor. Dann starten wir die Tour durch das sanfte Aischtal, entlang an Wiesen, stillen Dörfern und natürlich an vielen Karpfenteichen. Auf dem Lauberberg kehren wir zum Karpfenessen ein. Gestärkt radeln wir weiter und kommen nach Höchstadt a.d. Aisch, wo auf dem Markt ein Italiener zum Eis einlädt. Auf dem weiteren Weg haben wir die Möglichkeit, im Ort Haid einen Abstecher zu einem großen Teichgebiet zu machen und die Karpfen und Wasservögel aus der Nähe zu beobachten. Noch ein paar Kilometer und wir erreichen Hallerndorf; hier können wir in einem Biergarten Rast machen. Dann stoßen wir bei Seußling auf den Main-Donau-Kanal, dem wir bis Bamberg folgen und zum Bahnhof fahren. Die Bahn bringt uns in einer Stunde zurück nach Würzburg.
Treffpunkt: 8:15 Uhr, Hauptbahnhof Würzburg
Tourenleitung: Klaus Koch, Telefon: 0931 – 9 79 43
Hinweis: Getränke und Picknick mitbringen.
Anmeldung bis 25. August beim Tourenleiter

Unterfranken-Sternfahrt: Auf die Homburg

Sonntag, 10. September 90 km
Schwierigkeitsgrad ***

Eine besondere Fahrt steht uns bevor. Wir treffen uns mit anderen ADFClern aus Unterfranken zu einem besonderen Event, um uns kennen zu lernen und Erfahrungen auszutauschen. Die Streckenführung wird entweder über Zellingen, Retzstadt, Binsfeld führen oder wir treffen uns mit den Schweinfurter ADFClern in Arnstein und fahren zusammen nach Gössenheim zur Ruine Homburg. Diese wird unter www.adfc-wuerzburg.de bekannt gegeben (da sie zu Redaktionsschluss noch nicht feststand). Treffpunkt für alle wird der Schoppenfranz (Wirtschaft) auf der Ruine Homburg sein, um uns zu stärken und kennen zu lernen. Der Rückweg geht über Wernfeld, Karlstadt und Zellingen nach Würzburg.
Ankunft ca. 18 Uhr
Treffpunkt: 9:30 Uhr, Talavera-Schlösschen, Würzburg
Tourenleitung: Wolfgang Herbert, Telefon: 0174 – 201 68 46

„Magische Orte”: Der Rimparer Kobel

Sonntag, 17. September 30 km
Schwierigkeitsgrad *** Halbtagestour

In Versbach fahren wir hoch, wir schauen uns noch schnell einen versteckten See an, und weiter geht es über die Höhe mit guter Aussicht, bis wir nach Maidbronn hinunter fahren. Wir kommen schnell nach Rimpar, wo uns ein heftiger Anstieg auf den Kobersberg erwartet. Was hat es auf sich mit dem Kleinod und Aussichtspunkt Rimparer Kobel? Am Waldrand angekommen, geht es herrlich nur noch bergab bis auf einen Anstieg kurz vor Güntersleben. Dort wollen wir uns eine Einkehr gönnen, ehe wir über das  Dürrbachtal nach Würzburg zurückfahren.
Treffpunkt: 13:00 Uhr, Hauptbahnhof Würzburg, Nähe Taxistand
Tourenleitung: Eva-Kristin Broschk, Telefon: 0931 – 88 26 93

Kulturherbst in Unter- und Obereisenheim

Sonntag, 24. September 50 km
Schwierigkeitsgrad **

Ab Parkplatz Weiße Mühle Estenfeld fahren wir zunächst auf dem „2FRANKENRADWEG“ über Kürnach nach Seligenstadt und entlang der Route der Mainschleifenbahn nach Prosselsheim und Untereisenheim. Im Rahmen des Kulturherbstes öffnen die Bewohner von Eisenheim ihre Scheunen und Höfe für Künstler, Kunstgewerbler, Handwerker und Musikgruppen. Im Weinparadies Hundertwasser und vielen anderen Höfen können wir Rast machen und nicht nur Fränkische Gaumenfreuden genießen. In Obereisenheim werden wir ausgiebig das 10. Oldtimertreffen bewundern. Gestärkt fahren wir nach Wipfeld, verlassen die Mainebene und fahren hoch nach Schwanfeld, Opferbaum, Bergtheim, Kürnach und Estenfeld. Wir fahren überwiegend auf geteerten Radwegen.
Treffpunkt: 10:00 Uhr, Weiße Mühle Estenfeld
Tourenleitung: Trudi Schäflein, Telefon: 0931 – 1 38 51

Zur Panorama-Plattform auf der Weininsel Nordheim

Wandern in der kalten Jahreszeit
Wer hat Interesse in der kalten Jahreszeit zu wandern?
Sonntag, 8. Oktober 12 km

Wir starten unsere Wanderung an der Mainschleifenallee, die parallel zur Straße, die von Volkach nach Sommerach führt, angelegt ist. In den Weinbergen laufen wir hoch und schlängeln uns hinüber  zum Aussichtsturm. Hier können wir eine kleine Frühstückspause mit herrlicher Aussicht halten. Wir wandern weiter zum Nordheimer Kreuzberg (287 m) hoch. Von der Panorama-Plattform aus haben wir einen himmlischen Ausblick und können anhand von Panorama-Tafeln, die in alle vier Himmelsrichtungen aufgestellt sind, die weiten Ziele erkennen. Ein kurzer Abstecher zum Schloss Hallburg mit Vinothek wird uns an frühere Radtouren mit Jazzmusik erinnern. Zur Mittagsrast kehren wir in Nordheim ein. Gestärkt wandern wir in der Ebene zu unserem Startpunkt.
Treffpunkt und weitere Infos finden Sie am Mittwoch vor diesem Sonntag in der Mainpost unter: SERVICE - VEREINE/ORGANISATIONEN - ADFC, unter www.adfc-wuerzburg.de oder bei der Tourenführerin (da bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt).

Treffpunkt:

8:45 Uhr Beethoven-Center, Nähe Berliner Ring, zum Bilden der Fahrgemeinschaften.

Fahrt mit PKW über Volkach zur Mainschleifenallee bei Abzweig Hallburg.

Start zur Wanderung: 9:30 Uhr

Es werden Fahrgemeinschaften gebildet sowie die Kosten umgelegt.
Tourenleitung: Trudi Schäflein, Telefon: 0931 – 1 38 51

Wanderung: Traumrunde Rödelsee

Sonntag, 5. November 9 km TEL

Wir wandern hinauf zum Schwanberg. Es ist eine abwechslungsreiche Wanderung durch Wälder, Weinberge und den Klostergarten. Von der Höhe aus können wir den herrlichen Ausblick aufs Frankenland genießen. Am Ende der Tour kehren wir in Rödelsee ein.
Gehzeit 3 Stunden, Höhenprofil 300 m hoch und 300 m runter.
Treffpunkt: 13:00 Uhr, Talavera-Schlösschen oder
gegen 13:30 Uhr in Rödelsee am Wanderparkplatz
Tourenleitung: Wolfgang Herbert, Telefon: 0174 – 201 68 46
Mail: wolfgang.herbert@gmail.com
Hinweis: Anmeldung erforderlich. Bitte etwas zu trinken
mitnehmen und festes Schuhwerk anziehen.

Zum Weihnachtsmarkt nach Himmelstadt

Sonntag, 3. Dezember 40 km
Schwierigkeitsgrad **

Wir fahren gemeinsam am Main entlang über Margetshöchheim, Zellingen nach Himmelstadt. Es ist einer der schönsten Weihnachtsmärkte im Umkreis und das Christkind ist auch da. Mit mehr als 60 Buden ist bestimmt für jeden etwas dabei. Wer in einem schönen Kostüm kommt, erhält eine kleine Überraschung. Wir kommen gegen 19:00 Uhr nach Würzburg zurück.
Treffpunkt: 13:00 Uhr, Talavera-Schlösschen
Tourenleitung: Wolfgang Herbert, Telefon: 0174 – 201 68 46
Hinweis: Bitte Licht prüfen, weil wir in die Dunkelheit kommen.

© ADFC Würzburg 2019