Radtour am Sonntag, 21.7.2013 „Auf neuen Radwegen im Landkreis Würzburg“

Erläuterungen von Klaus Buchner (Landratsamt) während der Radtour.

 

 

I.                   Es gibt straßenbegleitende Radwege und sog. Freizeit- oder Naherholungsradwege. Träger der straßenbegl. RW können sein der Bund bei Bundesstraßen, der Freistaat Bayern bei Staatsstraßen, der Landkreis bei Kreisstraßen oder auch Gemeinden bei Gemeindeverbindungsstraßen (natürlich auch kreisfreie Städte, wie die Stadt Würzburg für ihre Straßen und Wege).

 

II.                 Im Landkreis WÜ ist ca. ab 1980 begonnen worden, diese Wege“zu ordnen“, d.h., geeignete Wege zusammen zu führen und in einer Karte darzustellen. Diese 1. Radwanderkarte wurde dann in den Jahren fortgeschrieben und verfeinert. Aufgenommen wurden sowohl straßenbegleitende Radwege, aber vor allem auch Wege im Wald, Flurbereinigungswege, Feldwege und auch schwach befahrene Straßen.

 

 

III.              Das so geschaffene Radwegenetz des Landkreises wurde im Laufe der Jahre durch neue Wege erweitert, Schwachstellen wurden verbessert und viele schlechte Wege wurden saniert bzw. neu gebaut. Beteiligt waren viele Stellen, vom Bund, dem Land Bayern, dem Amt für Ländliche Entwicklung bis zum Landkreis Würzburg, dem Zweckverband Erholungs- und Wandergebiet Würzburg (Mitglieder Stadt und Landkreis WÜ) und den Gemeinden des Landkreises.

 

IV.              Bei der heutigen Radrundfahrt werden verschiedene Radwege passiert, die von den og Trägern gebaut bzw. mitfinanziert wurden. Wir werden also straßenbegleitende Radwege (z.B. bei Kist, aber auch im Maintal beradeln, aber auch auf Waldwegen fahren (Bereich um Kleinrinderfeld) und mehrere Wege im landwirtschaftlichen Bereich(zwischen Moos, Sulzdorf und Sonderhofen) nutzen. Auch ein auf einer ehemaligen Bahntrasse neu errichteter Weg, der sog. Gaubahnradweg, ist im Programm einbezogen.

 

V.                Nun noch einige Details zu Radwegen, die heute befahren werden:

 

1.)  Radweg im Steinbachtal, gebaut von der Stadt Würzburg in den letzten Jahren, Kosten ca. 760.000.-€, staatl. Förderung, aber auch Förderung durch den ZV Naherholung in den Jahren 2009 bis 2012 mit insgesamt 140.000.-€.

2.)  Radweg an der B 27 bis Kist, gebaut im Zuge des Umbaus der Autobahn vom Bund, ausgeführt vom Straßenbauamt Würzburg im letzten Jahr. Baukosten gut 500.000.-€.In Kist wurde kurz davor parallel zur Staatsstraße 578, die den Ort durchquert, ebenfalls ein Radweg angelegt. An diesen Kosten von rd. 200.000.-€ haben sich der Freistaat, die Gemeinde, der Landkreis und der ZV Naherholung beteiligt(FS 90 T, Lkr.25 T, ZV 6 T, Rest Gde.).

3.)  Kleinrinderfeld – Maisenbachhof, vor 3 Jahren gebaut von der Gemeinde für ca. 230.000.-€, Förderung durch ALE -45 %-, Lkr. 35% und ZV mit 10%, Eigenanteil der Gemeinde 10 %.

4.)  Gleiches gilt für Wege von Moos nach Sulzdorf ( 170.000.-€, Riedenheim –Baldersheim (130.000.-€), Gemeinde jeweils Bauträger, Förderung zu 90 % wie vorgenannt.

5.)  Gaubahnradweg, 1995 von einer ehemaligen Bahntrasse umgebaut zu einem Radweg mit wassergebundener Bauweise (geschottert) durch ZV Naherholung mit mehreren Brückenbauwerken zu Kosten von rd. 1,6 Mio. DM; in den Jahren 2011 und 2012 in zwei Bauabschnitten dann durch ZV Naherholung Ausbau des Weges in Asphalt. Kosten hierfür ca. 650.000.-€. Den Unterhalt am Weg haben die jeweiligen Gemeinden, was vertraglich geregelt ist.

6.)  Mainradweg zwischen Kleinochsenfurt und Randersacker. Hier hat der Bund, vertreten durch das Straßenbauamt, in den letzten vier Jahren abschnittsweise den ca. 16 km langen Radweg ausgebaut und verbreitert. Die Kosten hierfür beliefen sich auf über 1 Mio. €. Auch hier ist die Unterhaltung auf die angrenzenden Gemeinden übertragen.

VI.              Beschilderung:  Hierfür wurde vor drei Jahren durch einen Experten ein Beschilderungskonzept erstellt, die sog. Wegweisende Fahrradroutenbeschilderung. Hierbei werden Pfeilwegweiser(stehen an jedem Knotenpunkt), Tabellenwegweiser , Zwischenwegweiser und auch Ortseingangs- und ausgangstafeln angebracht.

 

VII.            Seit April dieses Jahres sind die Radwege im Landkreis Würzburg auch online abrufbar und zwar als interaktives Radwegportal. Unter der Landkreisseite www.landkreis-wuerzburg.de kann unter der in grüner Farbe dargestellten Rubrik „Leben im Landkreis“die Spalte „Fahrradwegekarte online“ aufgerufen werden. Hier gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, vom Aufrufen der Wege in der Karte, über Routenberechnungen und Ansehen von Hinweisen touristischer Art, die hinterlegt sind.

 

© ADFC Würzburg 2019