Antrag der Stadt Würzburg auf Aufnahme in die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen in Bayern (AGFK Bayern)

Grundlegender Beschluss des Würzburger Stadtrates zur Förderung des Fahrradverkehrs! Würzburg will fahrradfreundlich werden!

Bitte setzen Sie sich zusammen mit dem ADFC dafür ein, dass dieser Beschluss auch entsprechend umgesetzt wird oder wenden Sie sich direkt an die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung!

 Der Beschluss im Wortlaut:

 105. Sitzung des Stadtrates

TOP: Ö 22 , Datum: Mo, 29.07.2013

 04/6100-1925/2013 Antrag der Stadt Würzburg auf Aufnahme in die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen in Bayern (AGFK Bayern)

Beschluss:

 Die Stadt Würzburg sieht in der Förderung des Radverkehrs eine wichtige Aufgabe und stellt daher den Antrag auf Aufnahme in die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen in Bayern (AGFK). Die notwendigen Maßnahmen -zur Schaffung der Voraussetzungen- sind umgehend einzuleiten.

 1)    Die Stadt Würzburg legt künftig das Radverkehrshandbuch „Radland Bayern“, der Obersten Baubehörde im bayerischen Staatsministerium des Inneren, für die weitere Radverkehrsförderung und -planung zugrunde.

 2)    Die Stadt Würzburg unternimmt alle notwendigen Anstrengungen, um den Radverkehrsanteil von derzeit 11% auf 16 % des Gesamtverkehrsaufkommens zu steigern. Diese Steigerung von 5 % soll in den nächsten 5 Jahren erreicht werden. Als derzeitiges Radverkehrsaufkommen dienen die vorliegenden Zahlen des Planungsbüros WVI zur Straßenbahnplanung.

 3)    Die Stadt Würzburg erstellt einen flächendeckenden Gesamtplan mit Haupt- und Nebenachsen, die zusammen mit verkehrsruhigen Straßen ein flächendeckendes Radverkehrsnetz bilden.

 4)    Die Stadt Würzburg nutzt künftig verstärkt das Internet für Informationen rund um den Radverkehr. Auf einer einfach zugänglichen Internetseite wird alles, was den Radverkehr in Würzburg betrifft, leicht erkennbar dargestellt.

 5)    Die Stadt Würzburg erstellt, auf der Grundlage des Radverkehrsnetzes (Punkt 3), einen Radstadtplan mit Radrouting und veröffentlicht diesen auf der Internetseite für Radverkehr.

 6)    Die Stadt Würzburg verstärkt und fördert künftig die Öffentlichkeitsarbeit in Bezug auf Radverkehr, um die Wertschätzung des Radverkehrs in den öffentlichen Focus zu rücken.

 7)    Die Stadt Würzburg stellt die jeweils notwendigen Haushaltsmittel zur Durchführung der erforderlichen Maßnahmen -insbesondere zur Aufnahme in die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen in Bayern- in den Haushalt ein.

 8)    Die Stadt Würzburg unternimmt alle Anstrengungen, um 2015 in die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen in Bayern aufgenommen zu werden.

 9)    Die Stadt Würzburg prüft weitere organisatorische und inhaltliche Verbesserungen im eigenen Tätigkeitsbereich (Personalausstattung, Position des Radverkehrsbeauftragten, Einführung von Dienstfahrrädern u.a.).

 --------------------------------------------------------------------------------

 Abstimmungsergebnis:  39 : 0

© ADFC Würzburg 2018