Fahrrad Codierung

Das beste Mittel gegen Fahrraddiebstahl

 

Das Problem

Die traurige Wahrheit: Ständig werden Fahrräder geklaut, egal ob teure oder billige. Leider liegt das nicht immer an den mangelnden Sicherheitseinrichtungen, die die Besitzer benutzen. Bislang wurde schon jedes Schloss irgendwie und irgendwann geknackt.

 

Was aber, wenn doch mal das Rad weg ist? Wie lässt sich dann das Fahrrad auffinden? Die Polizei und die kommunalen Behörden jammern oft darüber, dass sich so viele herrenlose Fahrräder in den Lagerhallen ansammeln. Niemand kann ein aufgefundenes oder bei einem Dieb sichergestelltes Fahrrad seinem ursprünglichen Besitzer zuordnen.

 

Die Lösung heißt: Fahrradcodierung!

Mit Unterstützung und Empfehlung der Polizei !!!

 

Codiert wird nach telefonischer Vereinbarung bei:

e-motion REISS Elektromobilität + Dreiradzentrum
Winterhäuser Straße 98
97084 Würzburg
Ansprechpartner: Herr Wolfgang Schaefers
0931 / 780 902 19

Um sein Fahrrad codieren zu lassen, benötigt der Besitzer einen Eigentumsnachweis/Kaufbeleg und einen gültigen Personalausweis; Unkostenbeitrag: 7,- € (für ADFC-Mitglieder)/ 14,- € (Nicht-Mitglieder).

Wer eine nicht in der Würzburger Umgebung liegende Adresse eingraviert haben möchte, sollte sich vorab mit dem ADFC Würzburg in Verbindung setzen, bzw. seinen Adresscode selbst im Internet herausfinden (und mitbringen):

http://fa-technik.adfc.de/Codierung/fein.pl

 Der Code wird in das Sitzrohr rechts eingraviert. Für das Anbringen der Fräsvorrichtung ist es hilfreich Flaschen-/Schlosshalterungen o. ä. abzumontieren. Nicht codiert werden können Rahmen aus Carbon, Titan, sowie verchromte Rahmen.

 Weitere Informationen unter:

http://www.fa-technik.adfc.de/Codierung/

Codierbeispiel aus München

© ADFC Würzburg 2017